Kategorien
Gutachten

Narzissmus und Sorgerecht

Mein Partner ist ein Narzisst. Das wird oft behauptet und stimmt öfter. Narzissmus ist deshalb eine häufige Erklärung im familienrechtlichen Streit, beinahe schon ein Modewort. Weshalb ich von solchen Selbstdiagnosen abrate, was Narzissmus bedeutet und wie man taktisch am Besten vorgeht, das versuchen wir in diesem Artikel zu erläutern.

Narzissmus und Sorgerecht- für Euch aufgearbeitet. Denn Sorgerechtsstreit mit Narzissten ist kein Vergnügen. Im Sorgerechtsstreit schlagen die negativen und positiven Aspekte eines Narzissten (Charme u.a.) voll durch.

Ach ja, auch wenn ich öfter als „der Narzisst“ schreibe, ist das in diesem Artikel genderneutral zu verstehen.

Was bedeutet Narzissmus?

Was bedeutet überhaupt das Wort Narzissmus? Was ist eine narzisstische Persönlichkeitsstörung? Wer überhaupt gilt als Narziss?

Vorweg: Narzissen sind charmant, redegewandt, humorvoll und ziemlich selbstsicher. Sie ziehen die Aufmerksamkeit durch Ihre Ausstrahlung auf sich. Meistens, so meine Erfahrung, sehen sie auch ziemlich gut und sehr gepflegt aus. Soweit der erste Eindruck.

Narzissen sind charmant, redegewandt, humorvoll und ziemlich selbstsicher

Wenn wir von einem Narzissten sprechen, sind es die Männer. Bei Frauen, so habe ich es mir mal erklären lassen, spricht man eher von Hysterie. Man sagt: Sie ist hysterisch.

Jeder von uns kennt sicherlich den Typen Chef, der immer recht hatte oder cholerisch wurde. Jeder von uns kennt einen Vater, der egozentrisch war oder aber auch der Opa nebenan, der mit allem skrupellos schimpfte. Und ja, nicht zu vergessen, die narzisstischen Ehemänner oder Partner.

Hilfe erhaltet Ihr über unseren Verein:

Beratungs- und Besprechungstermine online reservieren und buchen

Die narzisstische Persönlichkeitsstörung

Aber wann sprechen wir von einer nazistischen Persönlichkeitsstörung?

Und vor allem: Wann beginnt es uns extrem zu stören und unsere Nerven zu strapazieren?

Kriterien nach DSM-5

Im DSM-5 sind folgende Kriterien aufgeführt

Mindestens fünf der folgenden Kriterien müssen erfüllt sein:

Hat ein grandioses Gefühl der eigenen Wichtigkeit (z. B. übertreibt die eigenen Leistungen und Talente; erwartet, ohne entsprechende Leistungen als überlegen anerkannt zu werden).

Ist stark eingenommen von Fantasien grenzenlosen Erfolgs, Macht, Glanz, Schönheit oder idealer Liebe.

Glaubt von sich, „besonders“ und einzigartig zu sein und nur von anderen besonderen oder angesehenen Personen (oder Institutionen) verstanden zu werden oder nur mit diesen verkehren zu können.

Verlangt nach übermäßiger Bewunderung.

Legt ein Anspruchsdenken an den Tag (d. h. übertriebene Erwartungen an eine besonders bevorzugte Behandlung oder automatisches Eingehen auf die eigenen Erwartungen).

Ist in zwischenmenschlichen Beziehungen ausbeuterisch (d. h. zieht Nutzen aus anderen, um die eigenen Ziele zu erreichen).

Zeigt einen Mangel an Empathie: Ist nicht willens, die Gefühle und Bedürfnisse anderer zu erkennen oder sich mit ihnen zu identifizieren.

Ist häufig neidisch auf andere oder glaubt, andere seien neidisch auf ihn/sie.

Zeigt arrogante, überhebliche Verhaltensweisen oder Haltungen.

via Wikipedia

Der ICD-10 führt hierzu nichts besonders aus.

Wie Narzissten ticken im Sorgerecht und überhaupt

Lassen Sie uns gemeinsam mal schauen, wie die Narzissten ticken. Dazu wurde das ganze natürlich etwas in plastischere Beispiele gegossen als es der DSM-5 widergibt:

  • Der Narzisst schein Star-Allüren zu haben. Er ist der schönste, der beste und duldet keine besseren als er selber. Nur seine Meinung gilt. Nur er weiß, wovon er spricht.
  • Der Narzisst ist ein Egozentriker, der auch unsere Persönlichkeit manchmal angreift. Denn nur seine Interessen sind wichtig. Was andere dazu meinen hingegen ist irrelevant.
  • Sie sind rücksichtslos in ihrem Umfeld.
  • Empathie ist ein Fremdwort für Narzissten. Das Gefühl der Anteilnahme fehlt vollständig.
  • Narzissten lieben Macht und Ruhm. Sie sind meistens in der ersten Reihe und brauchen ständig die Anerkennung.
  • Sie sind berechnend wenn es um die eigenen Interessen geht. Ein Narzisst ist der typische Kollege, der die Unterlagen der Kollegin/dem Kollegen nicht gibt und dem Chef dann sagt, er hätte nicht gewusst, dass der Andere die gebraucht hat. So ziemlich unkollegial.
  • Narzissten sind absolut keine Teamplayer, wenn sie im Team sind, dann haben sie natürlich das Sagen, sonst niemand.
  • Sie sind arrogant.
  • Sie gehen ohne Rücksicht auf Verluste durch das Leben.
  • Sie streben immer nach Macht. Und wenn sie die Macht haben, brauchen sie auch mehr Macht.
  • Sie sind die Super-Schauspieler und das insbesondere in ihrer Opfer-Rolle.
  • Narzissten können nicht zuhören, und wenn sie aus Versehen zuhören, dann verdrehen sie später die Worte im Mund und geben das falsch aber glaubhaft wieder.
  • Narzissten wissen immer alles besser als andere. Sie freuen sich immer, wenn man sie nach ihrer Meinung fragt. Sie springen quasi in die Luft, wenn man diese als Berater im Freundeskreis wählt.
  • Sie sind sehr redegewandt.
  • Sie sind manipulativ.
  • Sie sind die Meister des ersten Eindrucks. Narzissten machen einen sehr guten ersten Eindruck, bis die Fassade anfängt zu bröckeln.
  • Sie sind stets auf der Suche nach Lob und Anerkennung.
  • Nicht zu vergessen ist, dass sie immer das arme Opfer spielen, wenn was schief läuft. Insbesondere Ehemänner oder Ex-Partner können das sehr gut anderen verkaufen.
  • Narzissten können sehr gut Druck ausüben. Dies können sie subtil und indirekt äußerst eindrucksvoll.
  • Sie meiden emotionale Themen, denn sie können mit Emotionen überhaupt nicht umgehen.
  • Narzissten kommen um ein Anspruchsdenken nicht herum.
  • Narzissten denken, dass sie wertvoller sind als alle anderen Menschen in ihrem Umfeld.
  • Sie üben manipulativ und subtil Druck aus
  • Und all das ist leider meistens mehr schein als sein.
  • Sie sind leider nicht loyal.
  • Sie sind kritikunfähig. Man kann und darf Narzissten nicht kritisieren, denn sie denken, sie sind die Größten die Besten und alles dreht sich um sie herum.
  • Sie sind sehr eitel.
  • Sie bleiben bei ihrer Meinung, sind in vielerlei Hinsicht uneinsichtig.
  • Und natürlich wollen sie immer bewundert werden.

Soll man Narzissten im Sorgerechtsstreit so benennen?

Grundsätzlich rate ich davon ab, einen Narzissten im Sorgerechtsstreit so zu benennen, außer ihr habt eine schriftliche Diagnose. Das Problem bei diesem Krankheitsbild ist die Tatsache, dass es nur umfangreich und in Zusammenarbeit mit der Person diagnostiziert werden kann. Eine solche Diagnose ohne ein Attest wäre anmaßend und beleidigend – aus Sicht des Gerichtes.

Ich empfehle lieber auszuführen, wie sich eine Person verhält. Dazu könnt ihr die obigen Beispiele verwenden oder Euch an den Kriterien nach DSM-5 entlanghangeln.

Das hat den Vorteil, dass ihr Tatsachen einführt. Tatsachen muss das Gericht verwenden und berücksichtigen. Eure Meinung, Euren Schluss hingegen darf das Gericht ignorieren.

create

Was will ich erreichen?

Daran muss man alles, was man tun möchte, anknüpfen lassen. In der Regel möchte ich mein Kind schützen, nicht den Expartner diskreditieren. So sollte man vorgehen und entscheiden, was man sagt und fordert!

Aber möchte ich, dass man dies weiter untersucht?

Wer nach einem Gutachter für seinen Partner ruft, der verkennt dass das Gutachten dann auch einen selber betrifft. Und wenn das Schlechtgutachten vorliegt und Dich belastet, bist Du dann weitergekommen? Nein.

Narzissmus und die Wirkung auf das Kind im Sorgerechtsstreit

Aber Narzissmus wirkt sich doch auf das Kind aus, würden viele Eltern jetzt sagen. Und tatsächlich, es gibt Anzeichen und Langzeitwirkungen, die nicht positiv sind – auch weil Narzissten wenig Empathie haben, wie oben geschrieben stand:

Zeigt einen Mangel an Empathie: Ist nicht willens, die Gefühle und Bedürfnisse anderer zu erkennen oder sich mit ihnen zu identifizieren.

DSM-5

Daher sind typische Auswirkungen auf das Kind:

  • Kinder von Narzissten haben geringes Selbstbewusstsein als andere Kinder
  • sie ziehen sich oft zurück
  • Kinder von Narzissten sind unsicherer als andere
  • sie haben häufig Angst, alleinegelassen und verlassen zu werden
  • betroffenen Kindern fällt es oft schwer, die eigene Meinung zu sagen aus Angst, abgelehnt zu werden

Hinzu kommen dann oft eigene psychische Probleme wie Dression, Essstörung oder Selbstverletzung. Narzissmus, unbehandelt und ausgelebt, pflanzt sich fort und wird dem Kind anerzogen.

Narzisst im Sorgerechtsstreit

Doch was heisst das im Sorgerechtsstreit? Es heißt, dass die Folgen für das Kind negativ sind. Im besten Fall wirft man Dir vor, das nicht erkannt und nicht gegengesteuert zu haben. Im schlimmsten Fall unterstellt man Dir den Narzissmus.

Jedes ihm nicht genehme Ergebnis wird er als persönliche Niederlage empfinden und bekämpfen!

Problem Narzisst: Gemeinsame Sorge unmöglich?

Ist gemeinsame Sorge bei einem Narzissten möglich? Eher nicht. Weil er (oder sie) immer Recht hat, ist eine andere Meinung nicht vorgesehen und quasi beleidigend. Andererseits wird der Narzisst keine Lösung, auch des Gerichtes, akzeptieren. Der Narzisst akzeptiert keine gleichberechtigte Partnerschaft. Er herrscht. Aber nur intern. Nach außen ist er oder die Nette von Nebenan.

Lösung Narzissmus und Sorgerecht?

Die Lösung ist einfach und doch schwer: Vorwürfe bringen Dich nicht weiter. Versuche, wie immer, das Kind und dessen Bedürfnisse in den Vordergrund zu stellen. Suche Dir verbündete auf diesem Weg, die Dein Vorgehen unterstützen. Der Narzisst wird sich dann zu erkennen geben müssen, weil er diesen Lösungsweg nicht gehen will und kann.

Und trotzdem ist der andere ein Teil des Lebens des Kindes. Den Weg zu finden, mit einem Narzissten zu leben, ist beinahe unmöglich. Natürlich gibt es auch die Fälle, die sich behandeln lassen. Aber das sind wenige.

Du solltest daher nicht versuchen, den Narzissten vom Kind fernzuhalten. Überlass das seinen Handlungen. Ich weiss, es ist schwierig und es mag sein, dass das Kind dann etwas leidet. Die Kunst ist es einerseits, das Kind nicht leiden zu lassen, andererseits ihm nicht die Chance zu geben Dich als böse darzustellen. Das gelingt ihm eher, wenn Du das N. Wort verwendest.

Sind Narzissten erziehungsfähig?

Erziehungsfähigkeit fordert Empathie. Das ist ein Problem bei Narzissmus und Sorgerecht. Man muss auf andere eingehen. Man muss die Bedürfnisse des Kindes wahrnehmen. Häufig wird man daher, auch wegen der oben genannten Auswirkungen auf das Kind, nicht von Erziehungsfähigkeit ausgehen können. Doch auch diesen Schluss muss das Gericht treffen, nicht ihr.

create

Im Fokus: Bedürfnisse des Kindes

Alles andere kommt dann von alleine!

Legt den Fokus auf das Kind, der Schluss kommt dann von alleine, wenn dessen Bedürfnisse ignoriert werden.

Dann löst sich Narzissmus und Sorgerecht auf. Doch der Kampf wird nie enden.

Weitere interessante Beiträge:

24 Antworten auf „Narzissmus und Sorgerecht“

Hallo, vielen Dank für diese tolle Zusammenfassung zum Thema Narzissmus. Der Vater meiner Kinder (1 und 2 Jahre alt) ist leider auch ein Narzisst. Er zeigt u.a. keinerlei Empathie für die Kinder, was ich leider auch während der zur Zeit ablaufenden begleiteten Umgänge feststellen muss. Stößt sich bspw. ein Kind, dann reagiert er überhaupt gar nicht. Es wurde bei ihm auch eine Haaranalyse gemacht, die folgende Dinge festgestellt hat: Amphetamine (0,09ng/mg), Kokain (2,01ng/mg), Zoplicon (0,79ng/mg) und Alkohol (583 pg/mg). Trotz dieser Werte und meinen bereits vorgetragenen Verdacht auf eine narzisstische Störung (wegen jahrelangen Kokainkonsum) besteht das JA auf bald stattfindene unbegleitete Umgänge. Das kann man doch keinen 1 jährigen Kind anrufen, das seinen Vater erst seit Mai einmal die Woche bei begleiteten Umgängen kennenlernt und das keinerlei Bindung zu ihm hat (und er nicht zu ihr)…

Danke Franziska für Deinen Kommentar. Ja, ich hätte da auch bedenken. Wenn unbegleitet dann eh nur bei Nachweis der Abstinenz vor jedem Umgang und bei längerer Abstinenz vorher. Wie lange lag der Konsum denn zurück gem. Haaranalyse?

Danke für den Artikel, habe vieles von dem wiedergefunden, was ich erlebt habe und immer noch erlebe. Es ist schwer, mit ansehen zu müssen, wie ein Kind unter der Emphatielosigkeit leidet. Aber mehr, als für das Kind da zu sein und ihm alles zu geben, was der andere Elternteil nicht geben kann, fällt mir auch nicht ein. Ganz hilfreich war bei mir, dass ich mir das Recht erkämpft habe, an der Grundschule präsent sein zu können. So konnte ich mich voll in die Elternarbeit einbringen und abseits der Mutter für mein Kind da sein.

Auf den Punkt gebracht in diesem Artikel. Der Vater meiner Tochter ist auch diagnostizierter Narzisst. Das Gericht hat sich dafür wenig interessiert. Ich bin seit dem vollkommen desillusioniert, dass ich irgendetwas gegen ihn ausrichten könnte. Er schauspielert vor Dritten und weiß seine Umgebung zu täuschen und zu manipulieren. Bleibt also am Ende nur die Frage: wie schütze ich mein Kind, denn er hat ein Recht auf Umgang. In unserem Fall auch noch erweiterten Umgang. Wie finde ich Verbündete? Der Versuch, ihm Fällen zu stellen vor Dritten klappt auch nicht, da er schlichtweg ohne Skrupel lügt. Ich weiß keinen Ausweg so richtig aus dieser Lage.

Schlimmer ist alles, wenn die Kinder beim Elternteil leben müssen, der die narzisstischen Züge zeigt. Er hat mich und meinen ältesten Sohn, der jetzt im betreuten Wohnen ist, geschlagen und psychisch fertig gemacht. Aber das interesssiert nicht, die Mitarbeiter vom Jugendamt meinen, da haben wir wohl selber schuld. Es interessiert nicht, dass ich arm bin, weil ich wegen der Kinder nicht gegnug Geld verdienen konnte und meine Eltern von Hartz IV leben, d.h. ich habe nicht mal ein Polster, dass ich benutzen könnte. Und ich bin mit Sozialhilfe groß geworden und möchte nicht, dass sie es müssen. Zudem weiß ich ja erst seitdem ich weg bin, dass er so ist und wohl so immer bleiben wird und am Anfang der Trennung war alles okay, aber irgendwann ist es gekippt und es kamen Anwaltsschreiben voll mit Lügen und Übertreibungen. Ab da wurde es zum Horror. Er hat unseren ältesten Sohn rausgeworfen mit Hilfe des Jugendamtes und mit Lügen. Die beiden jüngeren Geschwister müssen bei ihm weiter leben und haben es schwer. Mein jüngster Sohn, 9 Jahre, beschwert sich überall über seinen Vater, Kindergarten und Schule, aber ich glaube, die denken es kommt von mir. Aber dem ist nicht so. Auf jedenfall wird ihm nicht geholfen. Er wird nicht ernst genommen und er muss allein mit dem psychischen Druck durch seinen Vater klarkommen. Er hat jetzt einen Betreuer, mal sehen wie es nun weitergeht. Unsere Tochter, 13, hat jetzt schon psychische Probleme. Angeblich von der Trennung, aber ich weiß das sie auch Probleme mit dem Vater hat. Es ist alles kompliziert und verrückt. Mir sind die Hände gebunden. Ich kann nur zuschauen und wenn es eskaliert, dann kann ich immerhin sagen, dass ich gewarnt habe und mich keiner ernst nehmen wollte. Die vom Jugendamt sind überzeugt, dass er sich ändern wird, aber ich sehe nur, dass er immer schlimmer wird. Immerhin habe ich wohl verhindert dass er die Kinder körperlich attckieren kann, denn dann wüssten ja alle sofort, dass ich und auch mein Sohn die Wahrheit gesat haben. Übriegens will der älteste Sohn seinen Vater nicht wiedersehen. Er sagt es gehe ihm nun viel besser und er ist froh, dass ich mich von dem Vater getrennt habe, denn so könnte er mich wieder gern haben. Das ist für mich gut, aber es ist schon sehr traurig. Und das alles hätte nicht passieren müssen, wenn man mehr Schutz bekommen könnte. Es ist schlimmer als Horror mit einem Menschen zu tun zu haben, dem es egal ist, wie es seinen eigenen Kindern geht und sie nur benutzt um seine „Feinde“ zu vernichten. So muss man es schreiben. Es wird eskalieren, aber ich bin dann da für die Kinder. Ich liebe sie und sie sind das wichtigste in meinem Leben.

Narzissmus, narzisstische Züge, sind in jedem Menschen angelegt. Jedoch verhalten sich nicht alle Menschen so. Opfer von Narzissten übernehmen unbewusst genau diese Verhaltensweisen.
Der Erziehungsrartgeber von Johanna Haarer hat sich bis in die 1970er Jahre gut verkauft. Empathie war nicht gefragt, Leistung, Erfolg und Wohlstand, darauf kam es an.
Meine Mutter ist eine Narzisstin par exzellente. Die Folge weiß ich erst heute zu formulieren. Emotionaler Missbrauch und Emotionale Vernachlässigung, traumatische Erfahrungen. Und zwar einer ganzen Gesellschaft. Empathie ist dier Schlüssel. Die zeigt sich nicht in Worten sondern in Verhalten. Und damit wird sichtbar um was genau es der Person geht. Im Fall von Kindern auch eindeutig. Spreche ich über das Kind oder mit dem Kind.
Da hier perfide psychologische Machtspiele laufen empfehle ich dringendst den Umgang mit toxischen Menschen zu lernen. Auch Microexpressionen helfen beim durchschauen. Tatsachen benennen und genaues Hinterfragen. Am Besten schriftlich. Da ein Narzisst sein eigenes ideales Weltbild als Grundlage sieht, weicht es doch deutlich von der Realität ab.
Als Opfer empfehle ich das Fühlen. Jeder kann auf seine Intuition vertrauen und ist in Wirklichkeit kein Opfer auf Lebenszeit. Raus aus der Opferrolle bedeutet eine Grenze, einen Schlussstrich zu ziehen. Bis hierher und nicht weiter, möglichst gelassen. Es gibt keinen Grund zu glauben was einem eingeredet wird wenn es einem eingeredet wird. Weil es einem eingeredet wird heißt das nicht, dass es wahr ist. Ist es gut, ist es schön oder ist es wahr? Der Zweck heiligt eben nicht die Mittel.

Hallo ihr lieben Lesenden und Betroffenen,

seit Jahren leide ich selbst unter der narzisstischen Persönlichkeit meines nun Ex-Partners und musste im aktuellen Prozess um Sorge- und Umgangstecht kürzlich schmerzvoll feststellen, dass weder Jugendamt, noch Verfahrensbeistand oder Richter zum Schutze unserer Kinder handeln.

Gern würde ich mich mit ebenfalls Betroffenen austauschen, einander unterstützen und vielleicht sogar persönlich treffen. Ich wohne in Jena und freue mich über eure Kontaktaufnahme!

Herzliche Grüße
Sophia

Huhu ich habe gerate dein Beitrag gelesen, ich sehe in vielen mich was ich hier lese. Ich leide auch seit Jahren under der der Gewalt von meinen Partner, ich wollte mich schon so oft trennen aber jetzt ist genau der Punkt das ich es tue, was leider nur nicht einfach ist da ich mit 2 Kinder selbstständig so schlecht eine wohnung finde. Aber er zu 100% nicht geht…. würde mich auch über Austausch freuen und wir haben nicht mal allzugroße Entfernung 😉 Lg

Hallo Katrin, Danke für Deinen Beitrag. Die Materiellen Probleme sind in der Tat welche. Bei Narzissten macht es das nicht leichter. Vielleicht sollte man dazu mal nen Livestream organisieren mit einem Experten oder etwas ähnliches.
Für die Entwicklung der Kinder kann es jedenfalls ein riesen Problem sein.

Ja vielen Dank für die Antwort…
ja für meine Kinder mach ich mir echt Gedanken und habe Angst das ich aus den hamsterrat einfach nicht raus komme.
Aber ich möchte 🙏
Ja materielles ist der Wahnsinn wie er fest hält…

Hallo zusammen, meine Tochter 11,5 Jahre bei mir war bis in 2019 habe ich Börnaut bekommen und Probleme mit Beiständin und Kesb. Ich bin selbstständige und Beiständin wollte ich zu sozialamt gehe und meine Einzelfirma löse – damit war ich nicht einferstanden, dann werend Corona das Ganzes hat sich verschlechtert und um zu Fremdplatzierung von meine Tochter vermeiden hsbe meine Tochter nach Belgien zu ihren Vater hsbracht habe… Das war ein Fehler! Der Vater ist Narziss – das hsbe ich von eine Nachbarin vor paar Wochen zurück erfahren. Weil ihr Ex Freund ist auch ein Narzisst.. Meine Tochter wurde durch Jugendamt (Kesb nennt man in der Schweiz) und polizeiliche Hilfe von mir weggenommen und ihr Vater gegeben…! Der hat auch bekommen super provisorische Aufenthaltbestimmungsrecht, ich habe noch voll Sorgerecht, aber wie lange? Jugend Amt total gegen mich und sehen alles falsch in mich und auch “ psychisch krank“ deshalb meine Tochter MUSS bei Vater bleiben… Meine Tochter will zu mir😭 ich liebe sie überalles! Der Vater hat seit ihre Geburt uns immer manipuliert und unter Druck gesetzt… Ich fühle mich fast ohne Energie weiter zu kämpfen! Er ist so lügnerisch rafeniert und wirkt als der bester Papa von Welt, stimmt aber nicht – der niemmt Kokain und gaschisch und trinkt viel Alkohol… Meine Tochter weitweg von mir und ich darf sie nicht besuchen… Auch anrufen darf sie nicht wenn sie wrinnt – Vater macht fertig Telefonat.. Ich bin total besorgt, dass meine Tochter hat schon Entwickelt Schuld Gefühle und wenn sie geht in WC sie sagt mir das sie in WC geht – so hat Vater sie kontrolliert und dressiert…. Was kann ich tun? Kennt jemand superstarke Anwalt?

Hallo zusammen, meine Tochter 11,5 Jahre bei mir war bis in 2019 habe ich Börnaut bekommen und Probleme mit Beiständin und Kesb. Ich bin selbstständige und Beiständin wollte ich zu sozialamt gehe und meine Einzelfirma löse – damit war ich nicht einferstanden, dann werend Corona das Ganzes hat sich verschlechtert und um zu Fremdplatzierung von meine Tochter vermeiden hsbe meine Tochter nach Belgien zu ihren Vater hsbracht habe… Das war ein Fehler! Der Vater ist Narziss – das hsbe ich von eine Nachbarin vor paar Wochen zurück erfahren. Weil ihr Ex Freund ist auch ein Narzisst.. Meine Tochter wurde durch Jugendamt (Kesb nennt man in der Schweiz) und polizeiliche Hilfe von mir weggenommen und ihr Vater gegeben…! Der hat auch bekommen super provisorische Aufenthaltbestimmungsrecht, ich habe noch voll Sorgerecht, aber wie lange? Jugend Amt total gegen mich und sehen alles falsch in mich und auch “ psychisch krank“ deshalb meine Tochter MUSS bei Vater bleiben… Meine Tochter will zu mir😭 ich liebe sie überalles! Der Vater hat seit ihre Geburt uns immer manipuliert und unter Druck gesetzt… Ich fühle mich fast ohne Energie weiter zu kämpfen! Er ist so lügnerisch rafeniert und wirkt als der bester Papa von Welt, stimmt aber nicht – der niemmt Kokain und gaschisch und trinkt viel Alkohol… Meine Tochter weitweg von mir und ich darf sie nicht besuchen… Auch anrufen darf sie nicht wenn sie wrinnt – Vater macht fertig Telefonat.. Ich bin total besorgt, dass meine Tochter hat schon Entwickelt Schuld Gefühle und wenn sie geht in WC sie sagt mir das sie in WC geht – so hat Vater sie kontrolliert und dressiert…. Was kann ich tun? Kennt jemand superstarke Anwalt?

Eine ausgeprägte NPS ist so ziemlich das Schlimmste, womit man sich als „Opfer“ konfrontiert sieht! Diese Leute brauchen den Kampf, das Drama, um sich selbst zu spüren. Es braucht einiges an Erfahrung, den Umgang mit solchen Menschen zu lernen, und der heißt: Null Diskussion, keine persönlichen Angriffe, Reduzierung der Kommunikation auf ein absolutes Minimum, Freundlichkeit und bei gemeinsamen Kindern 100% seriös im Sinne des Kindes mit ASD und Beratungsstellen zusammenarbeiten. Es stellt sich dann schnell heraus, wer sich egoistisch und dem Wohle des Kindes zuwider verhält, zb Mediatorengespräche ablehnen bzw. Termine absagen, im Gespräch impulsiv werden, Vorschläge für elterliche Parität ablehnen und keine echte Begründung liefern usw.. Vorsicht vor Manipulationen von Narzissten zb bei Übergaben unter Beteiligung „Außenstehender“ – glaubt einem niemand, der es nicht selbst erlebt hat! Für das Kind stets präsent sein und „Verbündete“ in seinem sozialen Umfeld finden, zb im Freundeskreis, bei Schule und Sport. Der Gegenpart des Narzissten sein, dieser entlarvt sich langfristig selbst!

Hallo NBs sucks. Dein Beitrag hat mir sehr gefallen und wie viele andere auch. Ich bin zur Zeit in einer Trennungsphase. Ich habe eine 11, 5 jahrige Tochter. Ich möchte nicht dass Sie an der Gewalt dieses psychopatem leidet. Ich würde mich über einen Austauscj freuen

Hallo, ich freue mich hier auf Beiträge von Betroffenen zu stossen. Habe 3 Kinder mit einem skrupellosen Narzissten, seit 1,5 Jahren geschieden, und jetzt im Sorgerechtsstreit. Da ich mich komplett befreit habe, zieht er vor Gericht. Wir sind mit JA und Familienbeistand und Kinderpsychologen im vollen Programm. Die Kinder werden massiv manipuliert, bemerken es nicht so recht (unter 10) und leiden. Es wird alles ignoriert von meinen Befürchtungen (Alkohol und Kokain) aber auch einfachpsycho Spiele, wo er „vergisst“ zu lernen zb und dann alles bei mir unter Druck gemacht werden muss. Und dann noch 1000 manipulative Spiele, die ich gar nicht alle aufzählen kann. Wie wird einem geholfen? Das kann doch nicht sein! Danke.

Hallo Cornelia,

Danke für Dein Feedback. Helfen tut Dir niemand, man muss das alleine aushalten. Geduldig. Such Dir Unterstützung. Narzisten lieben Opfer, bei denen sie denken diese wären alleine und ohne Hilfe. Wenn ein Netzwerk das alles auffängt, dann hat der Narzist schon verloren.
Weiter muss man überlegen, ob man es nicht schafft den Narzisten so zu reizen, dass er seine Charismatische Maske an der richtigen Stelle im Gericht verliert. Das ist sein größtes Problem, wenn er erkennt alleine zu sein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner